Graah ???

SHARE

Einen Namen zu finden, ist nichts, was man mal schnell nebenbei macht. Und deswegen haben wir uns Zeit damit gelassen. Dabei standen zwei Ausgangspunkte im Mittelpunkt. Wir wollten unsere eigene niederländische Sprache verwenden und haben dabei mehr nach einem Erlebnis als nach Funktionalität gesucht. Aber was bedeutet Graah denn jetzt eigentlich? Hierunter können Sie die lange Version lesen. Auf der Seite „Über Graah“ finden Sie die Kurzfassung.

Wie wir zu diesem Namen kamen, war letztendlich eine Entwicklung. Zuerst dachten wir immer im Rahmen von Treppen, Aluminium und Funktionen. Und wir kamen mit Namen, wie Alustairs, Alstairs, Step by Step, up and down, Aluscala, Alscala. Später kamen Tierbilder. Dinosaurier, Bergziegen und Affen liefen durchs Bild. Letztendlich klang aber alles schon irgendwie bekannt und konnte uns nicht wirklich begeistern. Und wir wollen gerade etwas Besonderes. Wir wollen auffallen. Wir wollen Humor und Leidenschaft ausstrahlen und verbreiten. Von dieser Wahrnehmung sind wir also ausgegangen und stellten uns die Frage, warum Kunden unsere Treppen eigentlich kaufen? Warum wir uns überhaupt die Mühe machen wollen, Treppen zu bauen? Warum... Wir haben uns lange mit der Idee beschäftigt, dass unsere Treppen ein Juwel sind, dass sie gesehen werden dürfen, dass ihr bester Platz eigentlich mitten im Wohnzimmer ist. Wir erfahren auch, dass Menschen mit dem Element Aluminium einen wesentlich höheren Wert verbinden als mit Stahl, Holz, ... sogar diejenigen, die es eigentlich gar nicht mögen (weil sie es z. B. zu kühl finden). Wir rücken es nicht als ein Edelmetall in den Vordergrund, aber es wird trotzdem etwas edler empfunden, als andere Metalle, die im Bauwesen verwendet werden.

Wir hielten es daher auch nicht für notwendig, dass sich Treppe oder Stairs im Namen wiederfindet. Und daher haben wir uns weiterhin die oben angesprochenen Fragen gestellt: Warum... ? Die Antworten mussten wir schließlich nicht lange suchen. Die Menschen sehen unsere Treppen gerne. Wir bauen sie gerne. Wir entwickeln sie gerne. Wir reden mindestens genauso gerne darüber. Wir mussten wirklich nicht weitersuchen.

Und deswegen haben wir uns entschieden: „Graag" (niederländisch für gerne) wird der Name für unser Treppenbauunternehmen. Die Leute verwenden das Wort gut 100 Mal am Tag (außer ganz miesepetrige Zeitgenossen). Wenn der Name eines Unternehmens so oft am Tag von Jung und Alt verwendet wird, dann wird der Markenname sich auch leicht einprägen und schnell zum Allgemeingut werden. Der Name wird Reaktionen und Fragen auslösen und die Leute dazu bewegen den Namen kurz auf Google zu suchen, aus reiner Neugier.

Es stellte sich jedoch heraus, dass der Name „graag" wie erwartet mit verschiedensten Erweiterungen im Internet bereits vergeben war. Wir fanden aber sehr schnell eine Lösung, indem wir einfach das zweite g durch ein h ersetzten und damit unmittelbar unser westflämische Identität unterstreichen konnten, also „graah". Authentizität ist schließlich im Marketing, aber auch im Geschäftsleben in und außerhalb von Belgien, eine sehr wichtige und erstrebenswerte Eigenschaft. Ich bin in der Vergangenheit viel gereist und immer wieder musste ich erklären, wo ich herkomme, was wir essen, wie wir feiern, wie wir unsere Religion ausüben (ich selbst, indem ich sonntagsmorgens in einer heißen Badewanne Gospels singe, was für einen Westflamen dann auch wieder nicht so ganz authentisch ist).
Man kann sehen, dass das Wort „graah" mit einigen Hilfslinien die Form einer Treppe annimmt. Schreiben Sie „graah" ein paar Mal untereinander, wobei sich das g des oberen Worts genau über dem h des unteren Worts befindet. Was könnte daraus entstehen? Genau, eine Treppe mit deutlich erkennbaren Stufen.

„Graag" ins Französische übersetzt, wird „volontiers". „Graah" übersetzen wir daher als „folontiers" oder mit „hladly" ins Englische. Und "Hern" anstelle von "Gern"!

It's designed to please you!

ALLE BILDER

graah uitleg naam